noch mal QSL Karten ...

Viele internationale Radiosender bestätigen den Empfang ihrer Programme mit einer QSL- Karte. Die technischen Abteilungen der Sender sind an solchen Berichten sehr interessiert. Anhand der SWL-Reports erhalten sie Kenntnis darüber, welche Frequenz zu welcher Zeit im entsprechenden Zielgebiet am besten gehört werden kann. Ein korrekter Empfangsbericht sollte folgende Angaben besitzen:

Datum, Uhrzeit in UTC, Frequenz, die benutzte Empfangsantenne und ggf. den eingesetzten Empfänger. Weiterhin charakteristische Merkmale der abgehörten Sendung (z.B. Themen der gehörten Nachrichten, Kommentare oder Magazinsendungen) und die Beurteilung des empfgangenen Signals im SINPO Code. Der SINPO Code ist international festgelegt und hat folgende Bedeutung: S=Signalfeldstärke, I=Inteferenzen (Störungen durch weitere Sender), N=Noise (Rauschen), P=Beurteilung der Ausbreitungs-bedingungen, O=Gesamtbewertung. Dabei werden Zahlenwerte von 1=sehr stark bis 5=unbrauchbar eingesetzt.

Meine erste QSL-Karte von KTWR Agana Guam erhielt ich Anfang der 80iger erst nach dem 3. Anlauf. Dem Sender waren meine Angaben zum Programminhalt jeweils zu ungenau. Die längste Laufzeit einer QSL Karte betrug etwas über 8 Jahre. Die Karte kam von WRNO New Orleans mit einer Entschuldigung, dass mein Empfangsbericht zwischen zwei Schreibtische gerutscht sei und erst beim Umzug des Senders aufgefunden wurde. Es kommt also nichts weg :)

Rundfunk QSL-Galerie

Get Adobe Flash player