SK (Schluss des Funkverkehrs) for ever ...

So unspektakulär wie es angefangen hatte, wurde der Dienst auch wieder beendet. Das eine Jahr ist glücklicherweise durch die vielen 24 Stundendienste relativ schnell vergangen. Es soll Funker gegeben haben, die in ihrem letzten Dienst tatsächlich "SK FOR EVER"  gesendet haben. Das führte aber nur zu kurzzeitigen Irritationen.

 

Der ehemalige Wanderpfad im Juli 1997

Zwischen der Hochspannungs-sicherungsanlage und der äußeren Umzäunung führte ein schmaler Pfad um das gesamte Gelände (Kaserne und FBZ).  Ich habe die Runden nicht gezählt, die wir dort während unserer Freizeit gelaufen sind. Wir Funker hatten sogar einen eigenen EK- Baum, an dem wir uns verewigt haben. Aus einer Tradition heraus schlich sich am Abend vor der Entlassung ein Funker heraus um die sogenannte EK- Bezeichnung (unsere war EK 85/2) in den Baum zu schnitzen. Wer das Gelände kennt, weiß, dass es gar nicht so einfach war, diesen Punkt nach Einbruch der Dunkelheit zu finden. Eine helle Taschenlampe hätte unter Umständen die Wachkompanie alarmiert. Wenn  man auf der ehemaligen Raucherinsel in Richtung Bunkereingang steht, lag der EK- Baum von dort aus gesehen etwa westlich mitten im Wald, ein wenig außerhalb der damaligen offiziellen Umzäunung. 

 

Den EK-Baum haben wir 1997 wieder gefunden.